- IT-Innovationen für die digitale Zukunft -

CeBIT 2016 | 14. bis 18. März 2016

Software- und Gründungsstandort Dresden präsentiert sich

 
Foto: Dresden Marketing GmbH|Frank Grätz
 
Foto: LHD
 
Foto: DMG
 

IT-Innovationen für die digitale Zukunft - Software- und Gründungsstandort Dresden präsentiert sich

Pressegespräch | 8. März 2016 | Dresden

Moderne Software-Lösungen sind die Grundlage für eine immense Bandbreite von Anwendungen in der digitalen Welt von morgen. An Europas führendem Standort für Mikroelektronik ist die IT-Branche der am stärksten wachsende Wirtschaftsbereich. Die Region zeichnet sich zudem durch die sachsenweit höchste Gründungsintensität im IT-Bereich aus.

Vom 14. bis 18. März präsentiert sich der Standort im Rahmen der CeBIT in Hannover, der weltweit größten Messe für Informationstechnik. Erfolgreiche Unternehmen und Start-ups aus Dresden und der Region stellen dort ihre neuartigen Software-Lösungen für die digitale Welt dar.

Beim Pressegespräch informieren Branchenvertreter über den dynamischen Software- und Gründungsstandort Dresden und berichten über ihre Aktivitäten und Pläne. Außerdem stellen Start-up-Unternehmen ihre IT-Zukunftslösungen für die Bereiche mobile Kommunikation und Gesundheit vor.

Gesprächspartner
  • Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden
  • Dirk Röhrborn, Landessprecher BITKOM e. V. & Geschäftsführer Communardo Software GmbH
  • Bettina Voßberg, Vorstandsvorsitzende des HighTech Startbahn Netzwerk e. V.
  • Anne Loos, Projektkoordinatorin futureSAX

Folgende Start-up-Unternehmen nehmen teil:
  • Simless GmbH - IT-Lösungen für die mobile Kommunikation ganz ohne SIM-Karte
  • slock.it - Smart Locks für das mobile Leben
  • Radioopt GmbH - Bessere Mibilfunknetze dank Software
  • 3D Interaction Technologies GmbH - Software für interaktive 3D-Modelle und Echtzeitvisualisierungen
  • diafyt - Mehr Freiheit für Diabetiker mit der vollautomatischen Insulinpumpe
  • CareSocial GmbH - Digitale Messung, Diagnose und Dokumentation in der Pflege
  • Biophysical Tools GmbH - IT für automatisierte Abläufe im intelligenten Labor
  • Nureo UG - Mehr Hiernpower im Echtzeit-Alltag - Erstes natürliches Denkgetränk
  • Apoly GmbH - Fast in Echtzeit - IT für Medikamentenlieferung
  • BINEE.com - Recycling schafft Belohnung - Smartes Müllmanagement
  • manaTec GmbH - Maßgeschneiderte Management-Software für mehr Effizienz

Dresden ist europäischer Hotspot für Hightech-Wagniskapital - Startschuss für HIGHTECH VENTURE DAYS 2016

Pressegespräch | 15. März 2016 | CeBIT Hannover

Deutschlandweit gehört Dresden  zu den stärksten Gründungszentren der IKT-Branche mit einem Schwerpunkt auf industrienaher Software. Mit den europäischen HIGHTECH VENTURE DAYS ist die sächsische Landeshauptstadt im Oktober 2016 der "place to be" für kapitalsuchende Start-ups und Wachstumsunternehmen aus dem Hightech-Bereich, um internationale Investoren und Industriepartner zu treffen. Dresden baut seine Position als europäischer Knotenpunkt für Hightech-Wagniskapital weiter aus.

Die Landeshauptstadt Dresden und der HighTech Startbahn Netzwerk e. V. geen hierzu im Rahmen der CeBIT den Startschuss für den europaweiten Call4Project für die HIGHTECH VENTURE DAYS 2016 in Dresden - Europas führendem investorenkongress mit Fokus auf Hightech-Branchen.

Gründungsexperten, Vertreter aus Industrie und kapitalsuchende Unternehmen und IT-Start-ups tauschen sich über die Frage aus, wie Wagniskapital das Wachstum von Unternehmen anheizen kann.

Gesprächspartner
  • Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden
  • Hartmut Kremling, Ambassadeur Vodafone Group
  • Bettina Voßberg, Vorstandsvoritzende desHighTech Startbahn Netzwerkes e. V.
  • Max Ruffo, Terabee (Französisches Start-up, das sich im Rahmen der HIGHTECH VENTURE DAYS 2015 erfolgreich einem internationalen Investorenkreis präsentierte; entwickelt Sensoren u. a. für Drohnen)
  • Karsten Ohme, Simless GmbH
  • Fanny Schiel, 3D Interaction technologies GmbH
  • Chris Volke, Nureo UG
Die Start-up-Vertreter stehen darüber hinaus den gesamten Messetag von 8 bis 18 Uhr am Sächsischen Gemeinschaftsstand (Halle 5|Stand B34) für ein Gespräch zur Verfügung
 

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie, Neue Werkstoffe, Photovoltaik und Nanotechnologie, Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.