- Neue Wege in die Zukunft -

RÜCKBLICK: Hannovermesse 2015 | 13. - 17. April 2015

Dresden ist der Pionier der vierten industriellen Revolution und schafft Innovationen und Wachstum
im globalen Wettbewerb.

 

- Tour 1 -

"Neue Lösungen für die Digitale Fabrik"

Die smarte Fabrik der Zukunft schafft enorme Produktionsvorteile durch eine vernetzte, flexiblere und produktivere Fertigung.

Weitere Informationen
 

- Tour 2 -

"Neue Energietechnologien für die Industrie"

Die Energiewende braucht frischen Wind: Sachsen ist Vorreiter bei Energiesystemen der Zukunft.


Weitere Informationen
 

- Tour 3 -

"Neue Materialien für die Industrie"

Dresden: die erste Adresse für modernen Leichtbau. Exzellente Forschung und anwendungsnahe Entwicklung gehen hier Hand in Hand.

Weitere Informationen
 


- Tour 1 -

- Tour 1 -

"Neue Lösungen für die Digitale Fabrik"

Produktion wird smart – und Dresden treibt die Innovationen. In automatisierten Fabs von morgen kommunizieren Bauteile, Werkzeuge, Transportcontainer und Maschinen intelligent miteinander, alle Prozesse sind IT-optimiert. Das ermöglicht eine effiziente, sich selbst organisierende Fertigung mit enormen Kostenvorteilen. Dresdens Halbleiterindustrie setzt das bereits ein – mit Erfolg. 
Infineon_Wafer


Teilnehmer

- Tour 1 -

Station 1:
SITEC Technology GmbH

Logo SITEC
Standort:
Halle 4, F24

Ihr Ansprechpartner:
Dr. Jörg Lässig

Kontakt: www.sitec-technology.de
 

Station 2:
3D:it Dresden GmbH

Logo 3D IT
Standort:
Halle 7, A53

Ihr Ansprechpartner: 
Dr. Henry Wojcik

Kontakt: www.3dit.de
 

Station 3:
InQu Informatics GmbH

Logo iq..InQu Informatics
Standort
Halle 7, A25

Ihr Ansprechpartner: 
Peter Pauls

Kontakt: www.inqu.de
 

Station 4:
Agilion GmbH

Logo Agilon
Standort:
Halle 7, B04

Ihr Ansprechpartner:
Sven Sieber

Kontakt: www.agilion.de
 

Station 5:
camLine Dresden GmbH

Logo camLine
Standort:
Halle 7, C17

Ihr Ansprechpartner: 
Frank Bölstler

Kontakt: www.camline.com
 

Station 6:
Mikromat GmbH

Logo Mikromat
Standort
Halle 17, C24

Ihr Ansprechpartner: 
Thomas Warnatsch

Kontakt: www.mikromat-wzm.de
 
 

Station 8:
InfraTec GmbH

Logo InfraTech
Standort:
Halle 17, F04

Ihr Ansprechpartner: 
Frau Diana Pahner

Kontakt:
www.infratec.de
 
 

Station 10:
Gemeinschaftsstand „Technologie aus Sachsen“ - Industrie- und Handelskammer Chemnitz

Logo IHK
Standort
Halle 2, A58

Ihr Ansprechpartner: 
Dr. Sebastian Ortmann

Kontakt: 
www.chemnitz.ihk24.de
 
 
 
 
 


Stimmen zum Automatisierungsstandort Dresden

Prof_Putz_Automatisierung.jpg


- ​Prof. Dr. Klaus Kabitzsch -
Institut für Angewandte Informatik, Technische Universität Dresden

"In Dresden entwerfen und testen wir neuartige Automatisierungssysteme für die industrielle Anwendung in den Bereichen Halbleiter und Fertigungstechnik."
 
 
Esser_AUTOMATISIERUNG.jpg


- ​Michael Kaiser -
Kompetenzfeldmanager Mikroelektronik/IKT, Landeshauptstadt Dresden

"Know-how gesucht? Europas größter Mikroelektronikstandort setzt Impulse für die komplexe Automatisierung."
 
Esser_AUTOMATISIERUNG.jpg


- Heinz Martin Esser -
Geschäftsführer Roth & Rau – Ortner GmbH


"Mit ihren smarten Lösungen schaffen Dresdens Automatisierungsexperten globale Standards für die industrielle Fertigung." 
 


- Tour 2 -

- Tour 2 -

"Neue Energietechnologien für die Industrie"

Vorreiter bei der Energiewende: Zukunftsfähige Technologien „Made in Dresden“ schaffen heute Grundlagen für Energiesysteme von morgen. Sachsen ist einer der deutschen Standorte für Energieforschung. Hier entwickeln Experten Lösungen für die ressourcenschonende Erzeugung, Umwandlung und Speicherung von Energie. 
VEM_Freigabe


Teilnehmer

- Tour 2 -

Station 1:
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS)

Logo Fraunhofer IWS
Standort:
Halle 6, A30




Kontakt:
www.iws.fraunhofer.de
 

Station 2:
THERMOLECTRIC Industrial Solutions GmbH

Logo Thermolectrics
Standort:
Halle 2, C09

Ihr Ansprechpartner: 
Alexander Loos

Kontakt: 
www.thermolectric.com
 

Station 3:
Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS

Logo Fraunhofer IKTS
Stanort:
Halle 27, C55




Kontakt:
www.ikts.fraunhofer.de
 

Station 4:
FuelCell Energy Solutions GmbH

Logo Fuel Cell
Standort:
Halle 27, C50

Ihr Ansprechpartner:
Andreas Frömmel

Kontakt:
www.fces.de
 

Station 5:
Energy Saxony e.V.

Logo Energy Saxony
Standort:
Halle 27, B44

Ihr Ansprechpartner:
Dr. Robert Franke

Kontakt: 
www.energy-saxony.net
 
 

Station 5:
Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM

Logo Fraunhofer IFAM
Standort:
Halle 27, B44




Kontakt:
www.ifam.fraunhofer.de
 
 

Station 5:
FuelCell Energy Solutions GmbH

Logo Fuel Cell

Standort:
Halle 27, B44




Kontakt:
www.fces.de
 

Station 5:
EBZ Entwicklungs- und Vertriebsgesellschaft Brennstoffzelle mbH

Logo EBZ
Standort:
Halle 27, B44




Kontakt: 
www.ebz-dresden.de
 

Station 5:
sunfire GmbH

Logo Sunfire
Standort:
Halle 27, B44




Kontakt:
www.sunfire.de
 

Station 5:
DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH

Logo DBI GUT
Standort:
Halle 27, B44




Kontakt:
www.dbi-gut.de
 
 


Stimmen zum Energieforschungsstandort Dresden

Sabine Lettau-Tischel.jpg


- Sabine Lettau-Tischel -
Kompetenzfeldmanagerin Nanotechnologie / Neue Werkstoffe / Energie, Landeshauptstadt Dresden

"Energie für Morgen: Dresden verknüpft ideal Kernkompetenzen aus Mikroelektronik, Werkstoffwissenschaften und Anlagenbau." 
 
Lars_Fallant_ENERGIE_2.jpg


- Lars Fallant -
Projektleiter, Belectric GmbH



"Mit unseren State-of-the-art-Technologien in den Bereichen Photovoltaik-Hybridkraftwerke und Batteriespeicher ebnen wir den Weg in eine grüne Zukunft."
 
Michaelis_ENERGIE


- Prof. Dr. Alexander Michaelis -
Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS, Institutsleiter


"In Dresden erforschen und entwickeln wir mit dezentralen Generatoren- und Speicherkonzepten wie Brennstoffzellen und neuartigen Batterien wegweisende Energietechnologien für die Industrie 4.0."
 


- Tour 3 -

- Tour 3 -

"Neue Materialien für die Industrie"

Dresden ist die deutsche Material- und Leichtbauhauptstadt. Bei der Entwicklung neuer Werkstoffe für den modernen Flug- und Fahrzeugbau ist Dresden weltweit einer der Vorreiter. Hier ist das Knowhow in den Bereichen Werkstoffe, Elektronik und Analytik zu Hause. Dresdens exzellente Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen setzen globale Industriestandards.  
 
IKTS-schaumkeramik_angefragt


Teilnehmer

- Tour 3 -

Station 1:
Leichtbau - Zentrum Sachsen GmbH

Logo LZS
Standort:
Halle 6, E 46

Ihr Ansprechpartner:
Sebastian Spitzer


Kontakt:
www.lzs-dd.de
 

Station 2:
Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS

Logo Fraunhofer IKTS
Standort:
Halle 6, B16

Ihr Ansprechpartner:
Dr. Michael Zins

Kontakt:
www.ikts.fraunhofer.de
 
 
 
 
 
 


Stimmen zum Material- und Leichtbaustandort Dresden

Prof_Jaeger_MATERIAL.jpg


- Sabine Lettau-Tischel -
Kompetenzfeldmanagerin Nanotechnologie / Neue Werkstoffe / Energie, Landeshauptstadt Dresden


"Dresden bündelt in nahezu idealer Weise alles, was man für innovative Werkstoff-Entwicklungen und deren Praxiseinsatz benötigt." 
 
Zichner_Material.jpg


- Marco Zichner -
Geschäftsführer der Leichtbau Systemtechnologien KORROPOL GmbH



"Dresden hat im Bereich des modernen Leichtbaus eine Vorreiterrolle inne. Für die Zukunft meines Unternehmen finden sich hier exzellente Kooperationspartner."
 
Prof_Huber_Material.jpg


- Prof. Dr. Hubert Jäger -
Professur für Systemleichtbau und Mischbauwesen am Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK), Technische Universität Dresden

"Dresden verfügt über eine einzigartige FuE-Landschaft, die bei Themen wie Werkstoffforschung und Leichtbau eine weltweit führende Rolle einnimmt."
 

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie, Neue Werkstoffe, Photovoltaik und Nanotechnologie, Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.