Dresden ist dynamischer – Wissenschaftsstandort – Amt für Wirtschaftsförderung Dresden (Sachsen)

Dresden ist dynamischer.

Über 30 Prozent Wirtschaftswachstum und Produktivitätsgewinn, tausende Unternehmensgründungen und deutlich sinkendende Arbeitslosenzahlen – Dresdens Wirtschaft lief nicht nur in den letzten zehn Jahren rund, sondern wird diese Dynamik auch zukünftig beibehalten.

Dass Dresden längst nicht am Ende seiner Entwicklung steht, beweisen die aktuellen Städterankings. Im Ranking des Feri-Instituts für das Wirtschaftsmagazin "Capital" beispielsweise rangiert Dresden unter 60 deutschen Städten auf Platz sechs. Vergleichen wurden die Aussichten für Wachstum, Arbeitsplätze und Wohlstand bis zum Jahr 2017. Mit 112 Geburten pro 10.000 Einwohner hält Dresden unangefochten den Titel „Geburtenhauptstadt“ in Deutschland, vor Frankfurt am Main und München.

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie, Neue Werkstoffe, Photovoltaik und Nanotechnologie, Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.