Ernährungswirtschaft

Dresden erwirtschaftet die Hälfte des Gesamtumsatzes der sächsischen Ernährungswirtschaft. Über 24 Firmen produzieren hier mit etwa 1.000 Mitarbeitern Nahrungs- und Genussmittel.

Kein Wunder, denn gerade Dresden ist für seinen Hang zu allerlei Sinnesfreuden bekannt.

Die Produktpalette ist breit gefächert und umfasst u. a. Molkerei- und Milchprodukte, Getränke, Tabakwaren, Back- und Feinbackwaren, Feinkostprodukte, Obst- und Gemüse sowie daraus veredelte Erzeugnisse und Genussmittel.

Auch in Präsentation und Vermarktung ihrer Produkte sind die Dresdner besonders einfallsreich. Lokale Unternehmen wie Pfunds Molkerei oder Schloss Wackerbarth sind deutschlandweit bekannt und fester Bestandteil touristischer Programme.

Wichtige Unternehmen

Kompetenzfelder Branchenvielfalt Ernährungswirtschaft - Wissenschaftsstandort – Amt für Wirtschaftsförderung Dresden (Sachsen)

Garantierter Hochgenuss zum Fest

Dresdner Stollen ist genauso wie Schwarzwälder Schinken oder Französischer Champagner eine von der EU geschützte geografische Herkunftsbezeichnung.
 

Gaumen- und Augenschmaus

In Dresden steht der laut Guinnessbuch schönste Milchladen der Welt. Pfunds Molkerei verkauft allerlei Produkte aus Milch in prachtvollem Ambiente.
 
Kompetenzfelder Branchenvielfalt Ernährungswirtschaft - Wissenschaftsstandort – Amt für Wirtschaftsförderung Dresden (Sachsen)

Erstes Erlebnisweingut Europas

Schloss Wackerbarth produziert nicht nur erlesene Tropfen, sondern macht Wein zum Erlebnis.
 

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie, Neue Werkstoffe, Photovoltaik und Nanotechnologie, Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.