Kompetenzfeld Nanotechnologie: Ausbildung

Breite Grundlagenausbildung, hoher Praxisbezug und kontinuierliche Weiterbildung sorgen dafür, dass Dresden die benötigten Experten in den Bereichen Nanotechnologie, Neue Werkstoffe und Photovoltaik hervorbringt.

Mit der TU Dresden steht die Ingenieurschmiede Sachsens in der Stadt mit einem starken technisch-naturwissenschaftlichen Profil. Institutsleiter der Fraunhofer-, Leibniz- und der Max-Planck-Einrichtungen haben TU-Lehrstühle inne.

Diese gemeinsame Berufung befördert die enge Zusammenarbeit universitärer und außeruniversitärer Einrichtungen in der praxisnahen Ausbildung künftiger Fachkräfte.

Studenten und Auszubildende profitieren so vom Know-how der außeruniversitären Forschungseinrichtungen und können an industrieorientierten Forschungsprojekten mitarbeiten.

Nanotechnologie & Neue Werkstoffe

Technische Universität Dresden
Studiengänge mit Schwerpunkten im Bereich Nanotechnologie / Werkstoffwissenschaften im Rahmen des Hauptstudiums:
  • Elektrotechnik/Mikroelektronik/Informationstechnik
  • Maschinenbau/Produktionstechnik (Schwerpunkte Laser- und Plasmatechnik)
  • Mechatronik
  • Verfahrenstechnik und Naturstofftechnik
  • Werkstoffwissenschaft/Materialwissenschaft/Nanotechnik
  • Physik, Chemie, Biotechnologie
Masterstudiengänge in englischer Sprache:
  • Nanoelectronic Systems
  • Molecular Bioengineering
  • Mechatronics
  • Nanobiophysics
  • Organic and Molecular Electronics
Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW)
Studiengänge:
  • Chemieingenieurwesen
  • Elektrotechnik
ECEMP Graduate School
Das ECEMP (European Centre for Emerging Materials and Processes Dresden) bietet eine Internationale Graduiertenschule mit drei Kollegs an.  
International Max Planck Research School »Dynamical Processes in Atoms, Molecules and Solids«
Die International Max Planck Research School für »Dynamical Processes in Atoms, Molecules and Solids« fördert nationale und internationale Talente. Dies geschieht über eine gemeinsame intensive Betreuung der Doktoranden, durch Vernetzung von Dissertationsthemen und die Bereitstellung exzellenter Forschungsmöglichkeiten.

Photovoltaik

qfmd Qualifizierung für Mikroelektronik GmbH

Der ursprünglich deutschlandweit erste Weiterbildungsanbieter für die Photovoltaik-Produktion, qfmd, kommt aus Dresden. Die Angebote wurden gemeinsam mit Solarwatt entwickelt. Qfmd deckt mit seinen Bildungsangeboten die komplette Wertschöpfungskette der Photovoltaik vom Halbleitermaterial bis zur Realisierung von Photovoltaik-Anlagen ab. Für Hersteller der kristallinen als auch der Dünnschichttechnologie gibt es darüber hinaus maßgeschneiderte Fachkräfte-Qualifizierungen.
dresden chip akademie
Die dresden chip adademy als Verbundausbilder für Silicon Saxony, Sachsen, Sachsen- Anhalt, Thüringen qualifiziert seit langem zuverlässig viele Fachkräfte für den Hochtechnologie-Standort Dresden. Neben Berufsausbildungen gibt es auch Fachhochschulstudiengänge, zum Beispiel in Solartechnologie und Mechatronik. Es stehen modernste Rein- und Praxisausbildungsräume zum Training aller Herstellungsverfahren der Mikrotechnologie und Solartechnologie zur Verfügung.

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Software, Neue Werkstoffe und Nanotechnologie sowie Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.