Politik & Steuern

Das stabile politische und rechtliche System Deutschlands garantiert die Sicherheit von Investitionsvorhaben in Dresden. Für schnelle Genehmigungen sorgen die effiziente öffentliche Verwaltung und kurze Wege zu Landesbehörden, die Steuern und Gebühren für Unternehmen liegen im Mittelfeld deutscher Großstädte.

Dresden

Politik und Verwaltung agieren flexibel und wirtschaftsfreundlich. Bereits vor Verabschiedung der EU-Dienstleistungsrichtlinie führte die Landeshauptstadt ein Lotsensystem für Unternehmen ein, das Genehmigungsverfahren moderiert und damit Zeit spart. Mit der Einrichtung des Wirtschaftsservice als zentrale Informations- und Beratungsstelle in der Stadtverwaltung wurde dieser Gedanke im Jahr 2011 konsequent weitergeführt.

Die kommunalen Steuern und Gebühren sind moderat. Der Gewerbesteuer-Hebesatz beträgt 450 Prozent und liegt damit deutlich unter den Spitzenwerten in deutschen Großstädten.
 

 

Dresden hat seit 2006 keine Schulden und ist damit die erste schuldenfreie Stadt in Deutschland. Dank steigender Steuereinnahmen in den letzten Jahren entsteht Spielraum für Investitionen.

Zum Oberbürgermeister wählten die Dresdnerinnen und Dresdner am 5. Juli 2015 Dirk Hilbert (Unabhängige Bürger für Dresden e.V.). Der Oberbürgermeister ist Vorsitzender des Stadtrates und Leiter der Stadtverwaltung. Der Stadtrat legt die Grundsätze für die Verwaltung fest und entscheidet über alle Angelegenheiten der Landeshauptstadt Dresden.
 

Sachsen

Als Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen ist die Stadt Dresden Sitz der Landesregierung. Das bedeutet kurze Wege zu wichtigen Entscheidungsträgern auf Landesebene. Zahlreiche Behörden und Einrichtungen des Landes sind direkt vor Ort. In der Stadt hat außerdem der Sächsische Landtag seinen Sitz und macht Dresden zum politischen Zentrum des Freistaates.

Sachsen hat eine lange Tradition als Wirtschaftsstandort. Heute gehört der Freistaat zu den dynamischsten Bundesländern und verfügt über die höchste Arbeitsplatzdichte in Ostdeutschland (ohne Berlin).
 
 
 
 
 
 

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Software, Neue Werkstoffe und Nanotechnologie sowie Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.