200 neue Nutzfahrzeuge: CarlundCarla.de expandiert weiter und investiert 7 Millionen Euro

25. März 2019
Der Mobilitätsdienstleister CarlundCarla.de setzt seine Expansion in Deutschland
weiter fort: Zusätzlich zu den bestehenden 230 Fahrzeugen der Marke Volkswagen hat das
Startup aus Dresden weitere 200 Fahrzeuge geordert. Die Investitionssumme beläuft sich auf
rund sieben Millionen Euro. Das Unternehmen ist seit Mitte 2013 auf dem Markt und
vermietet in derzeit elf deutschen Städten Kastenwagen und 9-Sitzer.

Was vor nicht einmal fünf Jahren als eine skurrile Idee in den Köpfen der Gründer aus Dresden
begann, wächst 2019 mit einem geplanten Fuhrpark von 430 Nutzfahrzeugen zu einem
stattlichen Carsharing-Unternehmen.

Mitgründer Richard Vetter (31): „Wir werden jetzt in vier weiteren Städten unsere
Mobilitätsdienste anbieten – in Frankfurt, Karlsruhe, Köln und Düsseldorf. Dafür investieren wir
knapp 7 Millionen Euro.“ Positiver Nebeneffekt: Die Expansionsstrategie wird mindestens fünf
neue Arbeitsplätze in der Landeshauptstadt Dresden als auch in weiteren Städten schaffen.

CarlundCarla.de, die für sechs Monate im Volkswagen Future Mobility Incubator der Gläsernen
Manufaktur Dresden aktiv waren, geht zugleich auch neue Wege: Im Sommer 2019 kommen die
ersten Elektro-Transporter in die Flotte. Gemeinsam mit der Gläsernen Manufaktur in Dresden
möchten die Jungunternehmer herausfinden, ob und wie Elektro-Nutzfahrzeuge in das bisherige
Mietkonzept integrierbar sind.

CarlundCarla.de ist derzeit in den Städte Dresden, Leipzig, Chemnitz, Halle, Berlin, Stuttgart,
Mannheim, München, Nürnberg, Hannover und Hamburg aktiv.

 


zurück zur Übersicht

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Software, Neue Werkstoffe und Nanotechnologie sowie Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.