CLOUD&HEAT erhält Europäischen Förderpreis Next Generation

05. Juni 2018
Am Freitag, 8. Juni 2018, erhält die Dresdner Firma CLOUD&HEAT Technologies GmbH den Europäischen Förderpreis „Next Generation“. Dieser wird, im Rahmen der Verleihung der Europäischen Kulturpreise TAURUS in der Dresdner Frauenkirche, zum ersten Mal verliehen. 

Auf Initiative des Europäischen Kulturforums richtet sich der Förderpreis - gestiftet von der Volkswagen AG, der Porsche Leipzig GmbH und dem Amt für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden - an Startups und junge Unternehmen aus ganz Europa. Der Preis wird für Ideenreichtum und innovative Geschäftsideen im Sinne des gesellschaftlich-technischen Wandels vergeben.

CLOUD&HEAT ging aus knapp ein Dutzend Aspiranten, die bspw. in den Bereichen Industrial Security, FinTech, Autovermietung, Verkehr, Automation oder Telekommunikationsausrüstung tätig sind, als Gewinner hervor. Der Sieger wurde von einer fachkundigen Jury ausgewählt. Diese hat alle Unternehmen entsprechend verschiedener Kriterien wie Innovation, Zukunftsvision, Nutzen sowie Nachhaltigkeit  nach einem Punktesystem bewertet. Der Jury gehören an: Kai Siedlatzek, Geschäftsführer von Volkswagen Sachsen, Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden, Gerd Rupp, Vorsitzender der Geschäftsführung im Porsche-Werk Leipzig, Dr. Thomas Endres, Vorsitzender des Präsidiums von VOICE (Bundesverband der IT-Anwender e.V.), Dr. Ludwin Monz, Vorstand der ZEISS Gruppe, Viola Klein, Geschäftsführerin der Saxonia Systems Holding sowie Karsten Knechtel, Geschäftsführer der Process Management Consulting GmbH München. der Sieger von einer Jury,

Bei CLOUD&HEAT betreibt das Team um Informatik-Professor Dr. Christof Fetzer und Physiker Dr. Jens Struckmeier seit 2012 eine eigene verteilte Cloud-Infrastruktur, auf der klassisches Cloud Computing (IaaS) angeboten wird. Mit der Konzeption, der Inbetriebnahme und Wartung maßgeschneiderter Cloud-Lösungen für Unternehmen reagiert das Unternehmen auf die rasant steigende Nachfrage nach unternehmensinternen Cloud-Infrastrukturen.

Auf der einen Seite steht eine technische Komponente, die auf die Bedürfnisse der heutigen Zeit eingeht. Auf der anderen gleichzeitig eine ökologische: Denn dort, wo viele Daten verarbeitet werden, befinden sich meist große Server, die enorme Wärme produzieren. CLOUD & HEAT nutzt genau das: So versorgen die Server-Schränke des Unternehmens rund drei energieeffizient gebaute Einfamilienhäuser mit Wärme und Warmwasser. Vorhandene Ressourcen werden so sinnvoll eingesetzt – und ergeben einen Mehrwert für die Umwelt. „Dies ist eine Innovation, die beispielhaft für Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit ist und damit ein Teil der Unternehmenskultur von CLOUD & HEAT", so die Jury. „Hier wird das Nebenprodukt einer technischen Leistung konsequent für die Gesellschaft genutzt und damit einen positiven Wandel im Denken und Handeln vorantreiben."

Für Firmengründer Dr. Jens Struckmeier ist die Auszeichnung eine ganz besondere Ehre und Ansporn zu gleich: „In einer zunehmend digitalen Welt haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, unsere Umwelt mit einem nachhaltigen, energieeffizienten Konzept positiv zu gestalten. Aus diesem Grund freuen wir uns umso mehr, Gewinner des Next Generation Awards zu sein. Ein herzliches Dankeschön an alle Menschen, die uns dabei bis jetzt unterstützt haben."


zurück zur Übersicht

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Software, Neue Werkstoffe und Nanotechnologie sowie Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.