Dresden: Investoren für attraktive Gewerbeimmobilien gesucht

08. Oktober 2018
Sachsens Landeshauptstadt stellt drei Investitionsprojekte auf der EXPO Real 2018 vor

München/ Dresden, 8. Oktober 2018. Dresden präsentiert auf der Immobilienmesse EXPO Real in München drei neue Bauvorhaben. Die sächsische Landeshauptstadt ist in Fachkreisen seit einigen Jahren als interessanter Investitionsstandort bekannt – und das nicht nur für Wohn- sondern vor allem auch für Gewerbeimmobilien. „Wir haben in diesem Jahr so interessante Themen wie selten zuvor auf der EXPO Real“, so der Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain: „Zum einen stellen wir  mit dem neuen Verwaltungszentrum,  dem Fernbusbahnhof im Stadtzentrum und dem Sachsenbad zentrale Investitionsprojekte für die städtebauliche Entwicklung vor.  Zum anderen wollen wir für unsere Projekte neue Methoden der Vergabe wie den Wettbewerblichen Dialog oder Konzeptausschreibungen anwenden.  Wir freuen uns auf einen regen Erfahrungsaustausch in München“.

In München stellt die Stadt ganz unterschiedliche Vorhaben vor.
  • Das Großvorhaben: „Stadtverwaltung der Zukunft“ – Neubau eines Verwaltungszentrums für ca. 1600 Mitarbeiter im Dresdner Stadtzentrum
  • Dresden bekommt ein neues Verwaltungszentrum: Der im Zentrum geplante Neubau ist ein Hauptbestandteil des von der Landeshauptstadt Dresden erarbeiteten Konzeptes zur „Stadtverwaltung der Zukunft“. Für dieses 162-Millionen-Euro-Projekt sucht die Landeshauptstadt Dresden einen Generalübernehmer, der das Vorhaben nach einer Projektentwicklung und Vergabe im Verfahren eines Wettbewerblichen Dialogs umsetzt. Der Baubeginn für das „Rathaus der Zukunft“ ist für 2021 angesetzt, die Fertigstellung soll bis 2025 erfolgen.
  • Das Mobilitätsprojekt: „Dresdens neuer Busbahnhof“ – ein Schlüsselprojekt für die Mobilität von Morgen: Zahlreiche Fernbusse aus ganz Deutschland und seinen Nachbarländern steuern täglich die sächsische Landeshauptstadt an. Um diesem Verkehrsaufkommen gerecht zu werden, ist neben dem Hauptbahnhof Dresden ein Fernbusbahnhof mit angeschlossenem Fahrradparkhaus geplant. Für dieses Projekt sucht die Landeshauptstadt interessierte Investoren bzw. Projektentwickler. Auf der Expo Real wird das Vorhaben der Öffentlichkeit vorgestellt.
  • Bauen mit Geschichte: „Von der Badeanstalt zum integrierten Standort für moderne Gesundheitsvorsorge“: Im ehemaligen und nun denkmalgeschützten Sachsenbad im Dresdner Stadtteil Pieschen soll ein Gesundheits- und Therapie-/Rehabad entstehen. Für den Umbau des 1994 stillgelegten Bades werden Investoren gesucht. Wichtig: Die Stadt ist auch offen für andere Konzepte, die dem Denkmalschutz gerecht werden und eine angemessene Nutzung durch die Öffentlichkeit beinhalten.

Vorgestellt werden die Projekte von Dresdens Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain gemeinsam mit Projektverantwortlichen, Architekten und Themen-Experten:
  • „Dresdens neuer Busbahnhof“: Montag, 8. Oktober 2018, 14.15 Uhr
  • „Stadtverwaltung der Zukunft“: Dienstag, Dienstag, 9. Oktober 2018, 10.00 Uhr
  • „Von der Badeanstalt zum integrierten Standort für moderne Gesundheitsvorsorge“: Dienstag, 9. Oktober 2018, 11.30 Uhr

 


zurück zur Übersicht

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Software, Neue Werkstoffe und Nanotechnologie sowie Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.