Dresden Marketing GmbH zieht gute Bilanz für das erste Halbjahr 2019

26. August 2019
Mit 1,2 Mio. Gästen und 2,62 Mio. Übernachtungen erreicht Reisedestination Dresden Elbland zweitbestes 1. Halbjahresergebnis / Dresden forciert Kongress-Akquise / Verstärkter Einsatz digitaler Medien mit erstem offiziellen Dresden Elbland Podcast und Visit Dresden Sommerkonzertwochen
 
Dresden, 26. August 2019 – Der Wettbewerb der Destinationen nimmt zu, gesellschaftspolitische Themen wie die Klimadebatte beeinflussen auch das touristische Geschäft und einem zunehmenden Trend zu Urlaub im eigenen Land steht eine eher ungünstige Konjunkturprognose für Deutschland gegenüber. Eine heterogene Ausgangssituation, für die Dresden und die Region gut aufgestellt sind.
 
„Im 1. Halbjahr 2019 konnten wir für die Reisedestination Dresden Elbland 1,2 Mio. Ankünfte und 2,63 Mio. Übernachtungen generieren und befinden uns damit im Wachstumskorridor seit 2016. Konkret liegt Dresden Elbland 4% über dem Übernachtungsniveau des 1. Halbjahres 2017, die Stadt Dresden sogar 6% darüber“, sagt Dr. Jürgen Amann, Geschäftsführer der Dresden Marketing GmbH (DMG). „Nicht ganz anschließen konnten wir an die herausragenden Zahlen des Vorjahreszeitraums. Ursachen hierfür sind u.a. die starken Rückgänge der Übernachtungszahlen aus Reha-Kliniken im Elbland, die zu den touristischen Übernachtungen gezählt werden, und die höhere Zahl an  großen Veranstaltungen, die noch im Vorjahr in die Statistik einflossen, wie zum Beispiel der Germany Travel Mart und der Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie“, so Amann weiter.
 
Die Top-Auslandsmärkte von Dresden Elbland gemessen an den Übernachtungen sind im Zeitraum Januar bis Juni 2019 Polen (Rang 1 mit 43.070 Ü), die USA (Rang 2 mit 34.949 Ü), die Schweiz (Rang 3 mit 33.266 Ü), Österreich (Rang 4 mit 32.591 Ü), Russland (Rang 5 mit 28.689 Ü) und die Niederlande (Rang 6 mit 27.346 Ü).
 
Annekatrin Klepsch, Zweite Bürgermeisterin der Landeshauptstadt, sagt zur Auswertung der touristischen Halbjahresstatistik für Dresden Elbland: „Es ist aus der aktuellen Entwicklung erkennbar, dass eine Konsolidierung der Übernachtungszahlen auf dem Niveau von 2018 – dem bisherigen Rekordjahr mit mehreren großen Kongressen - eine Herausforderung darstellt. Es ist deshalb die richtige Strategie, auf die nachhaltige Stärkung des Wissenschafts- und Kongressstandortes Dresden zu setzen und Maßnahmen zu entwickeln, die die Etablierung großer nationaler und internationaler Kongresse und Veranstaltungen in Dresden befördern.“
 
Vor diesem Hintergrund entsteht aktuell im Auftrag der DMG ein Kongress-Akquisekonzept. „Dieses Konzept wird die Stärken und Schwächen des MICE-Standorts Dresden im Wettbewerbsvergleich identifizieren und die Marktlücken für eine Intensivierung der Akquisetätigkeit aufzeigen“, so Amann. Ziel ist es, die Zahl großer wirtschaftsnaher Veranstaltungen weiterzuentwickeln. Zu diesem Zweck hat die DMG ein Gutachterkonsortium unter Leitung des Europäischen Instituts für TagungsWirtschaft GmbH (EITW) beauftragt.
 
Die Dresdner Hotellerie verspricht sich viel von der Kongress-Offensive: „Für die Dresdner Hotels ist jede zusätzliche Tagung, jeder weitere Kongress wichtig, um die Bettenkapazitäten auszuschöpfen und gute Erträge zu erzielen. Zudem werden Veranstaltungen wie Kongresse und Tagungen vergleichsweise frühzeitig gebucht. Das bringt uns eine gewisse Stabilität, zumal Privatreisende immer kurzfristiger buchen“, sagt Sebastian Klink, General Manager The Westin Bellevue Dresden.
 
Neue Wege für Dresden Elbland. Verstärkter Einsatz digitaler Medien und Zielgruppe Endverbraucher
Seit Oktober 2018 ist Dr. Jürgen Amann Geschäftsführer der DMG, der offiziellen Dachmarketingorganisation der Landeshauptstadt Dresden. Neue Wege beschreitet er gemeinsam mit seinem Team aus 21 MitarbeiterInnen nicht nur beim MICE-Marketing, sondern auch im Bereich des Freizeittourismus, wo es gilt, künftig zusätzlich zu den klassischen Multiplikatoren wie Reiseveranstaltern auch den potentiellen Reisenden direkt anzusprechen. Die BesucherInnen gehen zunehmend eigene Wege – von der Information über die Destination bis hin zur Buchung von Anreise und Übernachtung. Deshalb erweitert die DMG ihre Onlineaktivitäten, um über alle relevanten Kanäle Reiseanreize und Informationen zu Dresden Elbland zu bieten.
 
„Neben den Aktivitäten auf dem deutschen Markt intensivieren wir auch weiter den Einsatz unseres Marketinginstrumentariums in unseren Auslandsmärkten. Wir setzen dabei verstärkt auf die Kombination von B2B- und direkter Ansprache von potentiellen BesucherInnen, wie vor einigen Wochen im Rahmen der großen Kampagne der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V. ‚German Summer Cities‘ in Amsterdam, Moskau und Zürich. Beim diesjährigen ‚Züri Fäscht‘ haben wir mit eigenem Stand und spannenden #DresdenElblandStories für unsere Destination begeistert – inmitten von 2,5 Mio. BesucherInnen“, sagt Amann.
 
Neue Elband-Wege
Im doppelten Sinne des Wortes „neue Wege“ schlägt auch Olaf Raschke ein, Oberbürgermeister von Meißen und neuer Vorstandsvorsitzender des Tourismusverbands Elbland Dresden e.V. „Wir werden in den kommenden Monaten daran arbeiten, die Attraktivität des Reiseziels Elband weiter zu verbessern. Ein Schwerpunkt ist hierbei eine Verbesserung der Infrastruktur und leine Attraktivitätssteigerung des Sächsischen Weinwanderweges“, so Raschke. Der Verband vertritt aktuell die Interessen von 51 Mitgliedern sowie zahlreichen weiteren Kooperationspartnern und hat erst am vergangenen Wochenende die Tage des offenen Weingutes in Sachsen erfolgreich durchgeführt.
 
Unterhaltsames Hörerlebnis. Der „Dresden Elbland Podcast“
Am Donnerstag, 29. August, geht die DMG mit dem ersten offiziellen Dresden Elbland Podcast online und macht die Destination auch akustisch erlebbar. Jede Episode bringt zwei bekannte Persönlichkeiten miteinander ins Gespräch, die eine starke Verbindung zu Dresden Elbland haben, bspw. hier aufgewachsen oder beruflich verankert sind. Bei der ersten der insgesamt fünf Episoden der ersten Staffel kommen die Unternehmerin Viola Klein und der Sänger Felix Räuber über ihre Heimatstadt ins Gespräch, beim Grillen an der Elbe. Veröffentlicht wird der Podcast auf allen üblichen Portalen wie Spotify, Apple- und GooglePodcasts ebenso wie über die offiziellen Online- und Social Media Portale von Dresden Elbland wie dem Dresden Magazin-Blog unter dresden-magazin.com. Die weiteren Episoden folgen dann jeweils im Abstand von rund drei Wochen.
 
Sechs Musiker, sechs Locations – das ist der Sommer in Dresden Elbland
Ein weiterer Newcomer in der „digitalen Familie“ der DMG sind die „Visit Dresden Sommerkonzertwochen“. Damit zeigt die DMG die Vielfalt der hiesigen Musiklandschaft und präsentiert Dresden Elbland zugleich als sympathisches, lebendiges Reiseziel. Die MusikerInnen treten an verschiedenen, eher ungewöhnlichen Konzertlocations auf – bis Ende September, jede zweite Woche, immer donnerstags, ab 19:00 Uhr. Die DMG streamt die 30 Minuten-Konzerte live über den offiziellen Facebook-Kanal facebook.com/visit.dresden, wo sie auch später nachgehört werden können. Mit den bisherigen Konzerten, darunter eines des Dresdner Rappers „ALPHONZO" mitten in den Weinbergen von Hoflößnitz, hat die DMG bislang 250.000 Menschen in der ganzen Welt für Dresden Elbland begeistert.
 
Erfolgreiches Spektakel: „Lustgondeln anno 1719“
Eine Premiere hat die DMG am 25. August gut über das Wasser gebracht: die Wasserparade „Lustgondeln anno 1719“ mit anschließender Kutschenparade durch die Dresdner Altstadt. Dieses Event war integraler Bestandteil der DMG-Sondermaßnahme ‚Dresden Elbland. 1719 reloaded‘. Das Eventkonzept hat die DMG entwickelt und gemeinsam mit einer Agentur und diversen Partnern aus Dresden und der Region umgesetzt. Der Zuspruch der BewohnerInnen und Gäste war sehr gut, ebenso wie die Bilder, die aus Dresden Elbland in die Welt gingen.
 
Über die Dresden Marketing GmbH
Die Dresden Marketing GmbH (DMG) ist die offizielle Dachmarketingorganisation der Landeshauptstadt Dresden und für die nationale und internationale Vermarktung von Dresden Elbland als Reiseziel verantwortlich. Darüber hinaus vermarktet sie Dresden als attraktive Kongress-, Wissenschafts- und Wirtschaftsmetropole. Ende 2008 gegründet, besteht die 100%ige Tochterfirma der Landeshauptstadt Dresden aus einem Team von 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Geschäftsführer ist Dr. Jürgen Amann.


zurück zur Übersicht

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Software, Neue Werkstoffe und Nanotechnologie sowie Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.