Dresden im Smart City Index vorn dabei

22. Oktober 2019
Die Landeshauptstadt Dresden ist spitze beim Thema „Mobilität“

Oberbürgermeister Dirk Hilbert nahm am Dienstagabend, 22. Oktober 2019, an der Preisverleihung der Smart City Awards 2019 des Digitalverbandes "bitkom" in Berlin teil. Die Landeshauptstadt erhielt eine Auszeichnung der „Smart City Awards 2019“ in der Kategorie Mobilität. Bitkom veranstaltet aktuell die Smart Country Convention in Berlin. Mehr als 10 000 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Städten und Gemeinden treffen sich hier.

Im Smart City Index von Bitkom konnte sich die Landeshauptstadt Dresden auf Rang 14 platzieren und ist damit die bestplatzierte Stadt der Neuen Bundesländer. Insbesondere im Bereich „Mobilität“ sticht Dresden hervor. Im Auftrag des Bitkom wurde erstmals der Digitalisierungsgrad deutscher Großstädte empirisch erfasst.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert stellte die Digitalisierungs-Aktivitäten für Verkehr und Mobilität der Landeshauptstadt bei der Preisverleihung in einem Vortrag vor: „Dresden wird national als Zentrum für zukünftige Mobilität wahrgenommen. Mit dem Center for Future Mobility von Volkswagen und der Kooperation mit VW haben wir einen starken Partner, um die Herausforderungen und auch die Möglichkeiten einer digitalisierten Zukunft des Verkehrs mitzugestalten und voranzubringen. Schon heute gehören intermodale Mobilitätspunkte, Elektromobilität und automatisiertes und assistiertes Fahren zu realisierten Projekten in unserer Stadt. Wir stehen noch am Anfang, sind aber in diesem Bereich schon weiter als viele andere. Mein Ziel ist es die Digitalisierung in der Mobilität und natürlich auch in vielen anderen Bereichen unserer Kommune weiter voranzutreiben – und da motiviert eine so gute Platzierung natürlich.“


zurück zur Übersicht

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Software, Neue Werkstoffe und Nanotechnologie sowie Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.