Einwohnerzahl wächst weiter

21. Januar 2020
Die Einwohnerzahl in Dresden steigt seit 1999. Am 31. Dezember 2019 zählte das Dresdner Melderegister 563 011 Einwohner am Ort der Hauptwohnung. Das Bevölkerungswachstum von 2 370 Personen fällt damit schwächer als in den Vorjahren aus: im Jahr 2018 betrug es 3 543, 2017 lag es noch bei 4 062. Der Ausländeranteil beträgt 8,4 Prozent.

Zu den Bevölkerungsbewegungen liegen vorläufige Zahlen aus dem Melderegister vor:
Die vorläufige Zahl der neugeborenen Dresdnerinnen und Dresdner ging 2019 zurück, und zwar auf 5 890. Das sind 184 weniger als 2018. Die kürzlich vom Standesamt Dresden veröffentlichte Anzahl von 8 150 Geburten für das Jahr 2019 unterscheidet sich von der Zahl aus dem Melderegister. Das Standesamt beurkundet alle Geburten, die in Dresden stattfanden. Es werden dort also auch die Neugeborenen genannt, deren Mütter nicht mit Hauptwohnsitz in Dresden gemeldet sind, ihre Babys aber in einem der Dresdner Krankenhäuser zur Welt brachten.

Die Zahl der Gestorbenen reduzierte sich leicht und betrug 5 515 (Vorjahr 5 560). 2019 wurden somit 375 Kinder mehr geboren als Personen gestorben sind. Der Geburtenüberschuss lag 2018 bei über 500, im Jahr 2017 bei knapp 1 000. Nach den vorläufigen Angaben aus dem Melderegister sind 2019 mehr als 31 500 Personen nach Dresden zu- und fast 29 600 fortgezogen. Damit ergibt sich ein Wanderungsüberschuss von über 1 900 Personen. Der vorläufige Wanderungsüberschuss betrug 2018 etwa 2 700 Personen.


zurück zur Übersicht

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Software, Neue Werkstoffe und Nanotechnologie sowie Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.