Innovative Anwendungen in der Medizin - Fraunhofer FEP Industry Partners Day in Dresden

20. September 2016
Am 28. September 2016 lädt das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEPzum 4. Industry Partners Day nach Dresden ein.

Gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie stellt das Institut aktuelle Forschungsthemen und -ergebnisse aus dem Bereich der Medizintechnik vor. Impulsvorträge aus den  Themenfeldern „Biosensoren und Mikrodisplays“, „Desinfektion und Sterilisation“, „Beschichtungen für die Medizin“ und „Licht in der Medizin“ bieten interessante Einblicke und beleuchten Trends in diesem Sektor. Auch innovative Lösungen aus der organischen Elektronik zur Anwendung in der Medizin werden an diesem Tag vorgestellt. Das Institut gewährt außerdem einen Einblick in das biomedizinische Labor und in die Versuchsanlage zur Modifizierung von organischen Materialien mit beschleunigten Elektronen (REAMODE).
 
Das Fraunhofer FEP entwickelt seit vielen Jahren Technologien zur Modifizierung und Beschichtung von Oberflächen und forscht im Bereich der organischen Elektronik an Lösungen für den Einsatz im medizinischen Bereich. Dresden ist Europas Zentrum für organische Elektronik. Die zukunftsträchtigen Technologien könnten jedoch noch umfangreicher genutzt werden. „Dass Fraunhofer FEP Unternehmen einlädt, um sie auf mögliche Anwendungsfelder aufmerksam zu machen, ist der richtige Weg. So kann es gelingen, in Dresden entwickelte Technologien in die kommerzielle Anwendung zu überführen“, begrüßt Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden, die Initiative der Dresdner Organik-Experten.
 
Open Innovation: Ideenwettbewerb mit Bürgerbeteiligung
Flexible Elektronik ist leicht, formbar und flexibel. Schon jetzt können Batterien, Sensoren, Solarzellen oder organische Leuchtdioden auf biegbaren Trägermaterialien gedruckt oder aufgedampft werden. Die Kombination dieser Funktionen und die anschließenden Umformungen durch Falten, Hinterspritzen, Tiefziehen oder Laminieren machen völlig neue Bedien- und Anwendungsszenarien möglich. Im Rahmen des Projekts flex+ Open Innovation – gefördert durch das BMBF-Programm »Zwanzig20 – Partnerschaft für Innovation« – hatten Fraunhofer, das Netzwerk Organic Electronics Saxony (OES) und die inno-focus business consulting GmbH den Ideenwettbewerb flex-MED initiiert und dafür eine Innovationsplattform mit Bürgerbeteiligung geschaffen.  „Wir waren auf der Suche nach kreativen Ideen für die Nutzung der vielfältigen Möglichkeiten der flexiblen Elektronik. Insbesondere nach Anwendungen, mit denen sich das Wohlbefinden, die Genesung und Heilung von Menschen unterstützen lässt. Dabei waren nicht nur Fachleute gefragt, sondern auch Studenten, Rentner   und Akteure aus unterschiedlichen Bereichen“, erklärt Ines Schedwill, Leiterin Marketing des Fraunhofer FEP. Über 70 Ideen und Konzepte wurden eingereicht. Die besten Ideen zur Nutzung flexibler organischer Elektronik für die Medizin werden ausgezeichnet. „Die drei Gewinner werden jetzt ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am 28. September 2016 statt. Anmeldungen zum Industry Partners Day sind noch möglich“, so Schedwill weiter. Die Veranstaltung findet am Fraunhofer FEP, Winterbergstraße 28, 01277 Dresden, statt.


zurück zur Übersicht

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Software, Neue Werkstoffe und Nanotechnologie sowie Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.