Internationale Gastwissenschaftler werden von der Wissenschaftsallianz DRESDEN-concept willkommen geheißen

10. Januar 2018
Wissenschaft braucht internationales Know-How - dieses schätzen gerade die DRESDEN-concept-Partner sehr und laden deshalb am 11. Januar 2018 erstmalig ihre internationalen Gastwissenschaftler zu einem feierlichen Empfang in das Albertinum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden ein. Der Empfang beginnt um 19 Uhr und richtet sich an alle internationalen Gastwissenschaftler der DRESDEN-concept Einrichtungen, die in den vergangenen zwei Jahren nach Dresden gezogen sind.
 
„Eines der Ziele von DRESDEN-concept ist es, die besten Köpfe nach Dresden zu holen, weshalb wir mit dem Welcome Center unseren Gastwissenschaftlern während ihres Forschungsaufenthaltes zur Seite stehen und sie bereits vorher bei der Vorbereitung ihres Besuchs,  der Zusammenstellung nötiger Unterlagen oder auch dem Erlernen der deutschen Sprache unterstützen“, sagt TUD-Rektor Prof. Hans Müller-Steinhagen, Vorstandsvorsitzender der Wissenschaftsallianz. „Das Know-how der Gastwissenschaftler ist für die Forschung in Dresden von unschätzbarem Wert. Mit dem internationalen Gastwissenschaftlerempfang möchten wir diesen Aspekt besonders hervorheben und jeden Einzelnen herzlich in Dresden willkommen heißen“. Jährlich zieht es mehrere hundert Gastwissenschaftler an die Institute der DRESDEN-concept-Partner, um dort in Forschungsgruppen zu arbeiten oder ihre Doktortitel zu erlangen.
 
Der Gastwissenschaftlerempfang wird organisiert durch das DRESDEN-concept Welcome Center @ TU Dresden, die Internationalen Büros der DDc-Partner und mit Unterstützung der Landeshauptstadt Dresden sowie der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Realisiert wird das Projekt durch die großzügige Unterstützung von Santander Universitäten. Musiker der Dresdner Philharmonie begleiten das Programm. Einzelne Gastwissenschaftler werden über ihre Erfahrungen berichten. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Der Einlass startet um 18.30 Uhr.


zurück zur Übersicht

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Software, Neue Werkstoffe und Nanotechnologie sowie Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.