MATRIX: Internationale Mathematik-Konferenz

12. September 2014
Vom 18. bis 20. September findet die MATRIX - Internationale Konferenz zur Popularisierung von Mathematik im Erlebnisland Mathematik der Technischen Sammlungen Dresden statt.
 
Gemeinsam mit dem NATIONAL MUSEUM OF MATHEMATICS (MOMATH) in New York City veranstaltet das ERLEBNISLAND MATHEMATIK in den Technischen Sammlungen Dresden eine internationale Konferenz über Ausstellungen, Museen und andere Wege der Popularisierung von Mathematik. Vom 18. bis zum 20. September 2014 treffen sich Experten aus Europa, Amerika und Asien in Dresden, um ihre Projekte zu präsentieren, Erfahrungen auszutauschen und neue Ideen zu entwickeln.
 
Die Landeshauptstadt Dresden unterstützt die gesamte Veranstaltung. Für Bürgermeister Dr. Ralf Lunau "bedeutet diese internationale Konferenz nicht nur eine Anerkennung für das ERLEBNISLAND MATHEMATIK", sondern er ist sich sicher, "sie wird auch neue Perspektiven für die erfolgreiche Fortsetzung der Zusammenarbeit zwischen den Museen und der TU Dresden eröffnen."
 
Die Konferenz MATRIX (Mathematics Awareness, Training, Resource, and Information Exchange) in den Technischen Sammlungen wird begleitet von drei öffentlichen Abendvorträgen in der TU Dresden, zu denen international renommierte Mathematiker eingeladen worden sind, die neben ihren Forschungen mit populärwissenschaftlichen Büchern, Videos und im Internet seit Jahren erfolgreich auch Nicht-Mathematiker für eine mathematische Sicht auf die Welt begeistern.
 
Am 18. September wird James Tanton von der Mathematical Association of America beweisen, dass 1 gleich 2 ist. Am Tag darauf führt Günter M. Ziegler von der Freien Universität Berlin die Zuhörer auf eine Gedankenreise um die halbe Welt, zu Bauwerken, in Museen und nach Hollywood. Am 20. September wirft Keith Devlin von der Standford University in Californien einen mathematischen Blick auf das Leben der Menschen und ihre Suche nach dem Glück. Die Vorträge in englischer Sprache beginnen jeweils um 18.30 Uhr im Mathematikhörsaal der TU Dresden (Zellescher Weg 14). Der Eintritt ist frei.
 
Neben den Vorträgen bietet das ERLEBNISLAND MATHEMATIK noch weitere besondere Programmpunkte: Besucher können mit Haushaltsgegenstände echte Geometrie erleben, die mathematischen Geheimnisse den Palastes von Angkor Wat erfahren und am Freitag aus Kleiderbügeln polyedrische Modelle bauen.


zurück zur Übersicht

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Software, Neue Werkstoffe und Nanotechnologie sowie Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.