Neue Kooperation für innovative Energietechnologien

17. Juli 2014
Der Erste Bürgermeister, Dirk Hilbert, und Christian von Olshausen, Vorstandsvorsitzender Energy Saxony e. V., haben heute, 17. Juli, einen Kooperationsvertrag unterzeichnet.

Im Fokus der Vereinbarung steht die Profilierung und Stärkung des Wirtschaftsstandortes Dresden im Bereich der Energietechnologien. Dresden gehört im Sektor elektrische Speicher und Brennstoffzellen zu den führenden Forschungsstandorten in Deutschland. Durch gezieltes Standortmarketing sollen u. a. diese Kompetenzen besser sichtbar werden. Außerdem sollen Produkten und Technologien die Chance zur Erprobung und Bewährung in Pilotanwendungen erhalten - zur Vorbereitung der Massenproduktion. „Wir sehen Energy Saxony als unseren Partner zur Erfüllung unserer Ziele, d.h. weiteres organisches Wachstum der Unternehmen, mehr Beschäftigung und eine bessere Ausschöpfung der Fördermittel von Bund und Land", erklärt der Erste Bürgermeister, Dirk Hilbert.

Neben der Bündelung aller relevanten Akteure und Aktivitäten aus dem Energiebereich unter einem Dach und deren besserer Vernetzung, soll bspw. auch die Zusammenarbeit mit anderen Netzwerken weitere Impulse für Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringen. „Wir stehen dem Verband auch gern zur Verfügung, um Demonstrationsprojekte als Referenz auszuprobieren und in Langzeittests deren Funktionsfähigkeit zu zeigen", so Hilbert weiter.

Die Landeshauptstadt Dresden stellt zur Finanzierung der angestrebten Maßnahmen 105 000 Euro über die Vertragslaufzeit von drei Jahren bereit.
 


zurück zur Übersicht

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Software, Neue Werkstoffe und Nanotechnologie sowie Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.