Neue Lasersensoren aus Dresden

03. September 2014
Experten der Dresdner MICRO-EPSILON Optronic GmbH haben kürzlich neue 2D/3D-Lasersensoren entwickelt, die sich weltweit in unterschiedlichen Branchen und Technologiefeldern einsetzen lassen.

MICRO-EPSILON Optronic hat sich seit 1993 zum Technologieführer für optische Sensorik etabliert. Das Unternehmen aus dem Dresdner Norden ist Spezialist für die Entwicklung und Fertigung besonders von optischen Abstands- und Profilsensoren, aber auch neuerdings für Online-Farbsensoren. Etwa 70 Prozent der Produkte werden in die ganze Welt exportiert.
 
Mit Hilfe der neuen Sensoren lassen sich Messungen in der Fertigung noch präziser und schneller vornehmen. „Unsere Technologie kommt zum Beispiel in der Produktion von Smartphones und Tablets zur Qualitätssicherung zum Einsatz", erklärt Torsten Stautmeister, Geschäftsführer der MICRO-EPSILON Optronic GmbH. Weitere Anwendungsmöglichkeiten liegen in der Dickenmessung von Displayglass, Papier und im Automotivbereich. „Weltweit sind wir eines der wenigen mittelständischen Unternehmen, das eine große Vielfalt unterschiedlicher Messverfahren in verschiedenen Produktreihen anbietet und das bei weltweitem Umsatz in sehr viele Branchen", sagt Stautmeister weiter.


zurück zur Übersicht

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Software, Neue Werkstoffe und Nanotechnologie sowie Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.