Packwise: Die digitale Containerüberwachung geht in Serie

13. November 2019
Serienfertigung startet Anfang 2020

Packwise ist ein 2017 gegründetes Startup aus Dresden. Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, Marktteilnehmer der Prozessindustrie, die standardisierte Industrieverpackungen für die Lagerung und den Transport von flüssigen und rieselfähigen Stoffen nutzen, flächendeckend zu vernetzen. Ziel ist es, Partnerunternehmen für die Wiederverwendung, Rekonditionierung / Wiederaufbereitung, Entsorgung und Logistik dieser Industrieverpackungen, so genannter Intermediate Bulk Container (ICB), herstellerübergreifend über die Packwise Matching-Plattform einzubinden. Damit können diese ICB öfter und länger innerhalb ihres Lebenszyklus genutzt werden, andererseits kann die ökonomische und ökologische Sinnhaftigkeit für z. B. Transportwege in die Entscheidungsprozesse einbezogen werden.

Nun kann die Serienfertigung des Packwise Smart Cap starten. Anfang 2020 kommt die Internet of Things (IoT) Lösung der Packwise GmbH auf den Markt. Das Plug & Play Gerät verfolgt den Standort von Intermediate Bulk Containern (IBC), die der Chemie- und Lebensmittelindustrie als Verpackung dienen. Es überwacht außerdem deren Füllstand und die Temperaturentwicklung im Inneren. Für die Industrialisierung der neuartigen Containerüberwachung arbeitet Packwise nun mit dem Unternehmen DIEHL Connectivity Solutions. Der Vertrag darüber wurde am 13.11.2019 unterzeichnet.

Packwise wird über die Innovationsförderung der Landeshauptstadt Dresden gefördert.


zurück zur Übersicht

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Software, Neue Werkstoffe und Nanotechnologie sowie Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.