Rektor des King’s College Londons besuchte Dresden

19. Januar 2018
Mehrere Partnerinstitute des DRESDENconcept öffneten diese Woche ihre Türen für einen ganz besonderen Gast, den Principal & President des King’s College London (KCL), Prof. Ed Byrne. Zwischen dem KCL und der TU Dresden besteht bereits auf der Ebene der Medizin eine gute Zusammenarbeit, die sich im sogenannten TransCampus bündelt.

Im vergangenen Jahr reisten zahlreiche DDc-Partner gemeinsam mit der Wissenschaftsausstellung an das KCL, um dort Tandemvorträge mit den Londoner Kollegen zu halten und die Partnerschaft auch auf DRESDEN-concept Ebene auszuweiten. Dass diese Bemühungen fruchten, zeigt nicht nur ein neues Forschungsvorhaben zwischen Prof. Frank Fitzek (TUD) und Prof. Mischa Dohler (KCL), sondern auch der Besuch von Prof. Byrne in Dresden. Neben der TU Dresden besuchte er noch die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, das Leibniz IPF, das Max-Bergmann-Zentrum, das OncoRay, das CRTD und die SLUB und tauscht sich mit den ansässigen Wissenschaftlern zu Forschungsthemen aus.

 


zurück zur Übersicht

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Software, Neue Werkstoffe und Nanotechnologie sowie Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.