Sächsischer Mobilfunkdialog in Dresden

23. Oktober 2018
Heute, Dienstag den 23.10.2018, findet im SMWA ein sächsischer Mobilfunkdialog statt. Staatssekretär Stefan Brangs, Beauftragter der Staatsregierung für Digitales, begrüßt dazu Vertreter der drei großen Telekommunikationsunternehmen in Deutschland, Vodafone Deutschland (u.a. Hannes Ametsreiter, CEO), Telefónica Deutschland (Valentina Daiber, Vorstandmitglied), und die Deutsche Telekom (u.a. Martin Bouchard, Leiter Technische Planung und Rollout (DT Technik) .

Thema des Gipfels in Dresden sind die weiterhin bestehenden Versorgungslücken – die sogenannten Funklöcher oder weißen Löcher. Sie mindern nicht nur die Lebensqualität vor Ort, sondern stellen auch ein strukturelles Hindernis für künftigen Investitionen und die wirtschaftliche Entwicklung dar. Staatssekretär Brangs möchte hier gemeinsam mit den Unternehmen nach Lösungen suchen. Außerdem wird es um den flächendecken Ausbau des Mobilfunkstandarts 5G gehen.

Staatssekretär Stefan Brangs: „Die Versorgung mit mobilem Internet und flächendeckendem Handyempfang gehört zu den Grundbedürfnissen einer modernen Gesellschaft. Es ist deswegen nicht hinnehmbar, dass es besonders in ländlichen Gebieten noch Funklöcher gibt. Ich freue mich daher, dass die Unternehmen bereits beim Mobilfunkgipfel in Berlin zugesagt haben weiter daran zu arbeiten, dass die weißen Flecken verschwinden. Jetzt geht es darum, die beste Lösung für Sachsen zu finden.“


zurück zur Übersicht

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Software, Neue Werkstoffe und Nanotechnologie sowie Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.