Technische Universität Dresden stürmt beim Times Higher Education Ranking auf einen Spitzenplatz

01. Oktober 2014
Die Technische Universität Dresden belegt beim weltweiten Universitätsranking des renommierten Magazins Times Higher Education (THE) den Spitzenplatz 135 und erzielt damit eine enorme Verbesserung um mindestens 116 Plätze zum Vorjahr (Platz 251 – 275). Deutschlandweit liegt die TU Dresden auf Rang 8, europaweit gehört sie zu den besten 60 Universitäten. Auf dem Gebiet der Ingenieurwissenschaften liegt die TU Dresden weltweit sogar auf Platz 75, in Deutschland auf Rang 5.

Der Rektor der TU Dresden, Prof. Hans Müller-Steinhagen, reagiert begeistert auf diese guten Nachrichten aus London: „Unsere Erfolge in der Exzellenzinitiative und bei nationalen und internationalen Förderprogrammen, die vielen erfolgreichen Berufungsverfahren, die Rekordzahlen an Bewerbungen für Studienplätze an der TU Dresden und die zunehmende Herausbildung einer gemeinsamen Identität schlagen sich jetzt auch in dem Ranking der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), dem vor zwei Wochen veröffentlichten QS-Ranking und nun auch bei dem THE-Ranking nieder. Es besteht kein Zweifel: Die harte Arbeit der vergangenen Jahre hat sich gelohnt! Wir sind unserem Ziel, als Top-Universität weltweit sichtbar zu werden, einen riesigen Schritt näher gekommen. Natürlich sind Ranglisten nur EIN Indikator für die Leistungsfähigkeit von Universitäten. Am wichtigsten ist es uns, hochqualifizierte Studierende sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an unsere Universität zu holen und ihnen ausgezeichnete Bedingungen für Studium und Forschung zu bieten. Aber auch dafür sind diese Rankings von großer und stetig zunehmender Bedeutung."

Zusätzlich zu der Leistungsbereitschaft aller Mitarbeiter der TU Dresden liegt ein wichtiger Faktor für diesen Erfolg im einzigartigen Forschungsverbund DRESDEN-concept, in dem die Universität zusammen mit 22 starken Partnerinstitutionen aus Wissenschaft und Kultur ihre Forschungsschwerpunkte, Forschungsinfrastruktur und die Gewinnung von Spitzenwissenschaftlern koordiniert und damit für alle Beteiligten einen enormen Mehrwert erzielt.

Das Times Higher Education World University Ranking wird jährlich veröffentlicht und zählt neben dem QS World University Ranking und dem Academic Ranking of World Universities (ARWU) zu den einflussreichsten internationalen Hochschulrankings. Es beurteilt besonders die Hauptaufgaben der 400 Top-Universitäten der Welt – Lehre, Forschung, Wissenstransfer und Internationalisierung. So fließen zum Beispiel die Qualität der Lehre, die Anzahl der Zitierungen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften und die Forschung zu jeweils 30 % in die Bewertung ein.

Informationen für Journalisten:

Technische Universität Dresden
Ansprechpartner: Kim-Astrid Magister
Tel.: 0351 463-32398
E-Mail: pressestelle@tu-dresden.de


zurück zur Übersicht

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Software, Neue Werkstoffe und Nanotechnologie sowie Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.