- SEMICON Europa 2019 -

12. November 2019

Semicon Europa Logo
Autonomes Fahren, Elektromobilität, künstliche Intelligenz, Smart-X-Konzepte, 5G für Anwendungen in der Industrie – Grundlage für diese Technologiesprünge sind Halbleiter-Chips und -komponenten verschiedener Ausprägung. Vom 12. bis zum 15. November 2019 stellen Global Player aus Dresden neue Mikroelektronik-Lösungen auf der SEMICON Europa in München vor. Dresden ist Europas Herz der Mikroelektronik und verfügt über weltweit führendes Know-how bei der Entwicklung und Produktion moderner leistungsfähiger Chip-Lösungen. Kommen mit Branchenvertreter aus dem Silicon Saxony ins Gespräch, die ihre Neu- und Weiterentwicklungen für verschiedene Anwendungsbereiche und diskutieren aktuelle Trends der Mikroelektronik vorstellen.

Neues aus dem Silicon Saxony – Mikroelektronik aus Dresden

Presse- und Informationsgespräch

Dienstag, 12. November 2019, 14.00–15.00 Uhr
Messe München, Halle B1, Konferenzraum B12


Ihre Gesprächspartner sind u.a.:
 
  • Uwe Richter, Leiter Bereich Smart City im Amt für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden
  • Prof. Thomas Mikolajick, Geschäftsführer des Nanoelectronic Materials Laboratory (NaMLab) der TU Dresden, Leiter des BMBF-Spitzenclusters „Cool Silicon“ sowie Professor für Nanoelektronische Materialien am Institut für Halbleiter- und Mikrosystemtechnik der TU Dresden
  • N.N., First Sensor
  • Michael Kaiser, Managing Director Smart Systems Hub – Enabling Internet of Things
  • Dr. Ronny Timmreck, Geschäftsführer Senorics GmbH

Technologie-Highlights am Mikroelektronik-Standort Dresden

Dem Nanoelectronic Materials Laboratory (NaMLab) der TU Dresden ist es erstmals gelungen, die negative Kapazität in anwendungsrelevanten ferroelektrischen Materialen nachzuweisen. Diese Entdeckung birgt enorme Potenziale für Anwendungen in der energieeffizienten Elektronik und Energiespeicherung, beispielsweise für neuartige energiesparende Supertransistoren.

Der Smart Systems Hub – Enabling Internet of Things stellt neueste IoT-Anwenderaktivitäten im Kontext von Hard-, Software- sowie 5G-Mobilfunktechnologien vor und präsentiert Lösungen von Young Disruptors (IoT-Startups und Wachstumsunternehmen) in der TechARENA – Technological Platform for Innovation der SEMICON Europa.

Dazu zählt das Sensorik-Startup Senorics, das eine Universalscanner-Technologie für Inhaltsstoffe vorstellt. Die Fotodetektor-Lösung basiert auf organischen Sensoren, die mit der Hilfe von Lichtstrahlen Inhaltsstoffe beispielweise in Kleidung, Lebensmitteln oder Agrarprodukten analysieren.

Bitte melden Sie sich bis zum 11. November 2019, 12.00 Uhr an unter:

dmg@weichertmehner.com

Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:

Agentur WeichertMehner
Robert Weichert, Mathias Rentsch
Telefon: +49-351-50140200
E-Mail: dmg@weichertmehner.com
 

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Software, Neue Werkstoffe und Nanotechnologie sowie Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.