„Familienfreundlichstes Unternehmen Dresdens“

15. August 2014
Bewerbungen von Unternehmern, Angestellten und Mitarbeitern sind jederzeit willkommen: Noch bis zum 30. September läuft die Bewerbungsfrist des diesjährigen Wettbewerbes „Familienfreundlichstes Unternehmen Dresden".

Gesucht wird das innovativste Unternehmen, das in herausragender Weise für seine Beschäftigten optimale Bedingungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf schafft, mit Ideenreichtum und unternehmerischer Weitsicht auf das Wohl seiner Angestellten zielt. Seelische und körperliche Ausgeglichenheit dient wesentlich der Arbeitseffektivität und somit auch der Unternehmensstabilität. Der Wettbewerb richtet sich sowohl an Unternehmen aller Branchen als auch an Bildungseinrichtungen, Hochschulen und öffentliche Institutionen, die ihren Sitz in Dresden haben und die ihren Beschäftigten bereits Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf anbieten, wie zum Beispiel flexible Regelungen zur Arbeitszeit und -organisation, zum Arbeitsort oder zur Personalentwicklung. Aber auch geldwerte Leistungen, ein Service für Familien oder zur Kinderbetreuung sowie bestimmte Kompetenzen in der Mitarbeiterführung befördern gezielt die Familienfreundlichkeit. Vorschlagsberechtigt sind sowohl Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber als auch Beschäftigte.
 
Die Bewerbung erfolgt noch bis 30. September ausschließlich über das Formular im Internet unter www.dresden.de/familienfreundlich und sollte sich auf die dort genannten Kriterien stützen. Zusätzlich eingereichte Unterlagen fließen nicht in die Bewertung ein.
 
Eine Jury, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft, der Stadtverwaltung und des öffentlichen Lebens, wählt aus dem Kreis der Bewerbungen das Siegerunternehmen 2014, das dann im Anschluss im Rahmen eines durch die Presse begleiteten Besuches im Unternehmen durch die Oberbürgermeisterin mit der Preisskulptur geehrt wird. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Entscheidung der Jury ist verbindlich.
 
Für Rückfragen steht als Ansprechpartnerin Kathrin Ramme, telefonisch unter (03 51) 4 88 46 74 oder per E-Mail an KRamme@dresden.de zur Verfügung.
 
Im vergangenen Jahr wurde der Dresdner Innovationspreis bereits zum dritten Mal vergeben. Oberbürgermeisterin Helma Orosz überreichte aus diesem Anlass am 25. November 2013 an die Geschäftsführung der T-Systems Multimedia Solutions GmbH feierlich die Preisskulptur „Ich weiß es", geschaffen von der Künstlerin Malgorzata Chodakowska.
 


zurück zur Übersicht

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Software, Neue Werkstoffe und Nanotechnologie sowie Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.