„Microbiology and Infection“ Fachkonferenz in Dresden

25. September 2014
Neue Erkenntnisse zu Erkennung, Verhütung und Therapie von Infektionskrankheiten: Vom 5. bis 8. Oktober 2014 findet in Dresden „Microbiology and Infection“, die 4. Gemeinsame Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) e. V. zusammen mit der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM) e. V. statt.

Unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. med. Volkhard Kempf, Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene am Klinikum der Goethe-Universität Frankfurt am Main (Tagungspräsident der DGHM) und Prof. Dr. Gerold Barth, Institut für Mikrobiologie der Technischen Universität Dresden (Tagungspräsident der VAAM), tauschen 1000 nationale und internationale Experten neueste Ergebnisse zur Erkennung, Verhütung und zur Therapie von Infektionserkrankungen aus.
 
Neben der Frage „Lebensmittel- und Krankenhaushygiene - quo vadis?“ werden auch „Metabolismus und Transport“, „Mikrobiom in Medizin und Natur“, „Hypoxie und Anaerobiose“, „Mikrobielle Biotechnologie“, „Mikrobielle Stressantwort“ und „bakterielle Pathogenität“ in den Hauptsymposien diskutiert. Darüber hinaus werden praxisorientierte Workshops angeboten, in denen sich niedergelassene Ärzte und Technische Assistenten zu speziellen Themen aus dem diagnostischen Bereich fortbilden können.
 
Der Kongress zeigt den hohen Stellenwert der Medizinischen Mikrobiologie und Hygiene für die Infektionsmedizin, insbesondere in den Bereichen der Infektionsdiagnostik und der Infektionsprävention, für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Hochleistungsmedizin sowie für die Sicherung des öffentlichen Gesundheitssystems.
 
Vier Tage lang diskutieren medizinische Mikrobiologen die neueste Forschungsergebnisse im Maritim Hotel & Internationales Congress Center Dresden (ICD). Die Jahrestagung wird von einer fachbezogenen Industrieausstellung begleitet.
Journalisten sind herzlich eingeladen, die Tagung zu besuchen und darüber zu berichten. Die
 
Akkreditierung ist ab sofort über den Pressekontakt möglich.
Pressekontakt:
Kerstin Aldenhoff
Tel. 0172 / 3516916
kerstin.aldenhoff@conventus.de


zurück zur Übersicht

Exzellenz als Prinzip

Dresdens Erfolg beruht auf den Schlüsseltechnologien Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Software, Neue Werkstoffe und Nanotechnologie sowie Life Sciences und Biotechnologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringt Dresden voran.